Die Bootshalle wird als Werkstatt genutzt, daher liegen häufig "Späne" auf dem Boden.


Das Boot wird auch hier gewartet.

Bootsraum

Tilia auf ihrem Transportwagen.

Tilia auf ihrem Transportwagen.
Foto: Ib Stolberg-Rohr

Tilia befindet sich immer auf dem Transportwagen mit der Steuerbordseite in Richtung einer Höhe, sodass Besucher einen vollständigen Blick auf das Boot haben.

Ausstellung

Fotoplakate und das Probestück des Steven.

Fotoplakate und das Probestück des Steven.
Foto: Ib Stolberg-Rohr

Die Poster an der Stirnwand zeigen die verschiedenen Phasen der Erstellung und Prüfung des Bootes.
Das Bild am Ende des Horns des Bogenstücks stammt aus einer der Installationen des Nationalmuseums des originalen Hjortspring Bootes.

Das "halbe" Boot vorne ist eine Übungsversion eines Bogens in voller Größe. Es wurde zusammen mit einem jetzt getrennten Mittelstück für Ausstellungen in der Umgebung verwendet, z. Dänemark, Schweden und Deutschland.

Der Arm am Ruder ist ein Beispiel für eine Hypothese von G. Rosenberg [ p. 88 ] für eine mögliche Anwendung der vier Stollen im Bug des Bootes.
Der dunkle Umriss auf dem Ruderblatt ist eine Illustration des gefundenen Teils eines Ruderblatts an der Vorderseite des Bootes. Es gibt auch eine Zeichnung unten auf der anderen Seite des Ruders, die dem Stück entspricht, das vom hinteren Teil des Bootes gefunden wurde [ p. 86 - 89].

Laufendes Projekt

Loki, ein gestrecktes Stammesboot, basierend auf dem schwedischen Björkebåd.

Loki, ein gestrecktes Stammesboot, basierend auf dem schwedischen Björkebåd.
Foto: Ib Stolberg-Rohr

Ein laufendes Projekt: ein Boot zu bauen, das einfacher zu handhaben ist als Tilia.
Es ist ein gestrecktes Stammesboot, mit dem Björke-Boot von ca. 400 evt. Wie ein Model. Es ist in Schweden gefunden.
Es heißt Loki, weil es so umständlich war!

Das andere Ende des Workshops.

Das andere Ende des Workshops.
Foto: Ib Stolberg-Rohr

Das andere Ende der Werkstatt mit den beiden Seitenbrettern für Loki (unten, unter dem Durcheinander der Böcke).
Entlang der Wände gibt es verschiedene Arbeitsplätze, u.a. Eine, bei der die Gäste unser "Hjortspring-Eisen" probieren können, ein Werkzeug aus ca. Jahr. 0,unter kundiger Führung, sie sind sehr scharf.

Hjortspringbådens Laug

COVID-19

  • Wir haben nach Corona wieder geöffnet.
    Dienstags ab kl. 14 bis kl. 17. und ab 10. August ab kl. 14 bis kl. 21.
    Einzige Einschränkung ist die Anforderung von 2 m2 Platz pro. Gast.

Adresse

Hjortspringbådens Laug
Dyvigvej 11
Holm
6430 Nordborg

  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Startseite:
    hjortspring.dk
  • CVR: 31219647

Über die Gilde

Wir sind ein Arbeitsworkshop mit Interesse an der Archäologie der Vorgeschichte.
Tilia Alsie ist eine Rekonstruktion des Bootes und anderer Teile aus dem Hjortspringfunde .

Öffnungszeiten

  • Jeden Dienstag von Januar bis Dezember:
    13 - 17 wenn wir arbeiten (Licht im Gebäude)
    18:30 - 21:00.
  • Feiertage und spez. Öffnen, siehe hier .
  • Für Besuche außerhalb der normalen Öffnungszeiten siehe hier .

Persönlich

  • Persönliche Daten .
  • Cookies

Kontakt

  • Vorsitzende.
  • Kassierer.
  • Über die Website.

© Copyright 1997 - 2021 Hjortspringbådens Laug.
Alle Materialien auf dieser Website unterliegen den geltenden Urheberrechtsgesetzen.
Die Regeln können hier angezeigt werden.

Top